Österliche Bußzeit

      Segnung der Asche zur Austeilung der Asche

Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, die österliche Bußzeit. Vor uns liegen Wochen der Suche nach dem, was unser Leben wichtig und wertvoll macht, was uns trägt und Kraft gibt im Alltag. Wochen, die uns einladen, genau hinzuschauen auf das “zu viel” und auf das “zu wenig” in unserem Leben. Im Aschenkreuz finden Vergänglichkeit und Ewigkeit zueinander. Beim Austeilen der Asche spricht der/die Spender*in “Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium” oder “Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst”

Eines ist sicher: Da ist einer, der alle unsere Wege mit uns geht. ER weiß um unser Suchen nach dem rechten Weg, um unser Ringen um “richtig” und “falsch”, unser Sehnen und unser Hoffen.

In diesem Sinne wünschen wir uns gegenseitig einen gesegneten Weg durch die österliche Bußzeit.