Wir sagen Euch an den lieben Advent….

   Adventliche Gestaltung in unserem Refektor

“Wir wollen uns persönlich und als Gemeinschaft einstimmen in die Adventszeit, die wir am Samstag Abend mit der ersten Vesper begonnen haben. Wir glauben und vertrauen, dass Gott, der Herr, Teil unserer Gemeinschaft ist. Er ist da, mitten unter uns.” So die Einführungsworte der Generaloberin, Sr. M. Gabriele, bei der abendlichen Adventsfeier am ersten Adventsonntag.

Und sie fährt fort mit besinnlichen Gedanken:

“Auf etwas oder jemanden zu warten kann etwas sehr Schönes sein. Die Vorfreude auf eine Begegnung oder auf ein Ereignis kann den Alltag färben, kann ganze Zeiten prägen; wie die Adventszeit. Wir warten auf die Ankunft des Herrn, auf das Fest seiner Geburt an Weihnachten.

Die Zeit bis dorthin ist erfüllt von guten Bräuchen, von Geschichten und Liedern – Wartezeit.

Die Zeit ist geprägt von den Symbolen und Texten der adventlichen Liturgie – Sehnsuchtszeit.

Die Zeit ist geprägt vom Sehnen nach Erfüllung – Hoffnungszeit.

Die Zeit die hinführt zur Menschwerdung Gottes – Verheißungszeit.”

Auch in diesem Jahr übernehmen wir wieder den Schutzengeldienst für eine Mitschwester. Wir begleiten sie mit guten Gedanken und Wünschen und vor allem mit unserem Gebet durch die Wochen des Advents. Am Heiligen Abend werden wir es einander sagen, wen wir in aller Stille begleitet haben und werden unsere Mitschwester mit einer kleinen Gabe erfreuen.