60jähriges Ordensjubiläum von Sr. Maria Theresia Schmid und 50jähriges Ordensjubiläum von Sr. Maria Hedwig Dasch

Sr. M. Theresia Schmid und Sr. M. Hedwig Dasch (von links)

Am 18. März 2017 feierten die Franziskanerinnen von Schönbrunn das Ordensjubiläum von zwei Mitschwestern. Schwester Maria Hedwig Dasch hat vor 50 Jahren, Schwestern Maria Theresia Schmid hat vor 60 Jahren ihre Profess abgelegt. 11 Mitschwestern, die ebenfalls Jubiläum feiern würden, sind bereits verstorben.

Die Profess ist das aus ganzem Herzen gegebene, zuerst zeitlich befristete, dann ewige, Versprechen, Jesus im Orden nachzufolgen, sich an Jesu Lebensweise auszurichten durch die Gelübde der Armut, der Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen und des Gehorsams und an seinen Worten, an der Heiligen Schrift, sich zu orientieren. Jede Schwester verspricht in der Profess außerdem, sich in den Dienst der Ordensgemeinschaft und damit in den Dienst der Kirche zu stellen. Jede Schwester lebt dies täglich neu nach dem Vorbild des Heiligen Franziskus und in der Art und Weise, wie es die Ordensregel und die Konstitutionen der Kongregation beschreiben.

Für diese langen Jahre der Treue wurde in einem feierlichen und bewegenden Festgottesdienst gedankt.  Generaloberin Sr.  M. Benigna Sirl dankte im Namen der Gemeinschaft der Franziskanerinnen von Schönbrunn den Schwestern für ihr Lebenszeugnis durch all die Höhen und Tiefen ihres langen Ordenslebens und für ihren langjährigen Dienst für die Menschen und in den Aufgaben die ihnen anvertraut wurden. “Wir, die Mitschwestern, gehen mit Ihnen in die Zukunft, in guten und in schweren Tagen”, diese Zusage gab die Generaloberin den Jubilarinnen namens der Gemeinschaft.

Im Anschluss an den Gottesdienst versammelten sich die Jubilarinnen mit den Angehörigen und Bekannten zum Festmahl im Theatersaal. Die feierliche Vesper rundete den Tag mit den Gästen ab.